target="_blank"/a>

Schleizer Kleinbahn


Die Schleizer Kleinbahn war eine normalspurige, elektrifizierte Kleinbahn (1200V GS) mit ähnlichen Triebwagen wie bei der Buckower Kleinbahn


Datum:  Bahn:  was:   
DatumWas
1927Baubeginn der Bleilochtalsperre
25.10.1927Gründung der Schleizer Kleinbahn AG
1928 FrühjahrBaubeginn
25.02.1930der erste der beiden Gütertriebwagen trifft ein
01.03.1930Der zweite Triebwagen trifft vom Hersteller ein.
05.03.1930Fahrleitung wird probeweise in Betrieb genommen
07.03.1930erste Fahrten mit beiden vohandenen Triebwagen
28.04.1930Lieferung des ersten Personenbeiwagens
05.05.1930Landespolizeiliche Abnahme
05.05.1930Lieferung des dritten Personenbeiwagens
08.05.1930Belastungsprobe der Wetterabrücke - Freigabe
16.05.1930Eröffnung geplant (nach mehrmaliger Verschiebung)
28.06.1930Eröffnung ohne Feierlichkeiten
04.07.1930Weiterbau nach Ebersbach wird auf unbestimmte Zeit verschoben
1932Zweigbahn von Gräfenwarth zur Sperrmauer wird elektrifiziert
01.09.1939Kriegsbeginn, Einstellung des Personenverkehrs auf dem Abschnitt zur Sperrmauer
13.04.1945Sprengung der Wetterabrücke auf Befehl Geheime Kommando-Sache vom 19.03.1945
1950Die Trieb- und Beiwagen erhalten den von der Berliner S-Bahn bekannten Anstrich in Rot Gelb
01.01.1950Umbenennung Schleiz Reichsbf (km 0,491) in Schleiz Hp
01.01.1950Umbenennung Schleiz Kleinbf (km 1,125) in Schleiz West
1967Einstellung des Gütertransports auf dem Abzweig zur Sperrmauer
1968Abbau der Strecke zur Sperrmauer
31.05.1969Einstellung des elektrischen Betriebes auf der Strecke
1991ET 188 521 ist wieder aufgearbeitet!
1991EB 188 514 aus Adorf überfü, ist ebenfalls wieder aufgearbeitet!
01.06.1996Einstellung des Verkehrt mit LVT Triebwagen
1998Stilllegung der Strecke Schleiz - Saalburg
08.12.2006Einstellung des Personenverkehrs in Schleiz
18.11.2008Streckensperrung, Förderverein Wisentatalbahn führte bis dahin Sonderfahrten durch
06.08.2011Präsentation des Schleizer ET im Eisenbahnmuseum der IG Bw Dresden-Altstadt an der Zwickauer Strasse in Dresden
03.12.2011Sonderzug bis zum Endhaltepunkt Schleiz West nach Streckenertüchtigung