+++       +++ die mobile Seite +++ umgestellt auf HTTPS +++ Preussische Ostbahn,Fahrplan Güterzüge 2017 +++
Preusische-Ostbahn.de

Liste der Bahnen:
hier können Infos zu allen Bahnen angezeigt werden
von Berlin bis Königsberg - 600km Strecke (alle Strecken, im Jahre 1880 ca.2200km !)
Berlin Lichtenberg - Wriezen - 95,7km eingleisige Nebenbahn
Teil der Berlin Stettiner Eisenbahngesellschaft, diese Strecke kreuzt in Werbig die Ostbahn
Ein direkter Teil der Preußische Ostbahn - leider ist diese Strecke rückgebaut worden
Berliner S-Bahn im Bereich der Preußischen Ostbahn
Berliner U-Bahn im Bereich der Preußischen Ostbahn
Berliner Straßenbahn im Bereich der Preußischen Ostbahn
<b>TRAM 88</b> verbindet die Stadt Berlin mit Rüdersdorf, schmalspurig, betrieben durch die NEB
<b>TRAM 87</b> Vorortstraßenbahn am Rande Berlins
125km rund um Berlin, elektrifizierte Hauptbahn, zweigleisig, gebaut zur Umgehung von Westberlin (und VnK Strecke)
Eine elektrische Kleinbahn, ehemals Schmalspur, nun Museumsbahn (www.Buckower-Kleinbahn.de)
quer durch Berlin verläuft diese Industriebahn ab Friedrichsfelde (22,8km)
von der Preußischen Ostbahn in Hoppegarten (b.Berlin) nach Altlandsberg (1898-1966)
Ein direkter Teil der Preußische Ostbahn - Anschluß in den Rüdersdorfer Kalkbergbau (ehem. auch S-Bahn Berlin)
von Strausberg nach Herzfelde führte früher diese Nebenbahn
Industriebahn im Rüdersdorfer Kalksteintagebau
<b>TRAM 89</b> elektrische Straßenbahn der Stadt Strausberg
der Anschluß vom Bahnhof Strausberg Stadt nach Strausberg Nord
vom Bahnhof Müncheberg Mark zu Bahnhof Müncheberg Stadt - Teil der Oderbruchbahn
von Müncheberg und Fürstenwalde über Hasenfelde ins Oderbruch
eine Pferdebetriebene Bahn zum Braunkohletransport zur Grube Waldeck (einschließlich Seilbahn)
in Küstrin abzweigende Nebenbahn, Kleinbahn-AG
in Küstrin gab es zunächst eine Pferdebahn (1000mm) und bis 1945 elektrischen Betrieb (550V) - 1934 6,65km
Hauptbahn zwischen Stettin und Breslau, kreuzt in Küstrin die Preußische Ostbahn
zweigt in Küstrin in nördlicher Richtung von der Ostbahn ab - 98,35km lang
ein recht umfangreiches Straßßenbahnnetz, auch noch heute
In der Neumark zweigt diese Bahn kurz vor Kreuz, von der Ostbahn nach Süden ab. Sie wird auch als Grenzlandbahn bezeichnet.
kreuzt in Kreuz die Ostbahn
in Vorbereitung:
Eine Teilstrecke zugehörig zur Ostbahn (166,26 km)
Eine Teilstrecke zugehörig zur Ostbahn (22,18 km)
Eine Teilstrecke zugehörig zur Ostbahn (63,46 km)
Eine Teilstrecke zugehörig zur Ostbahn (15,57 km)
Eine Teilstrecke zugehörig zur Ostbahn (19,01 km)
Eine Teilstrecke zugehörig zur Ostbahn (1,12 km)
Eine Teilstrecke zugehörig zur Ostbahn (104,32 km)
Eine Teilstrecke zugehörig zur Ostbahn (2,31 km)
Eine Teilstrecke zugehörig zur Ostbahn (7,2 km)
Eine Teilstrecke zugehörig zur Ostbahn (1,00 km)
Eine Teilstrecke zugehörig zur Ostbahn (1,16 km)
Eine Teilstrecke zugehörig zur Ostbahn (49,87 km)
Eine Teilstrecke zugehörig zur Ostbahn (14,85 km)
Weichselüberquerung. Eine Teilstrecke zugehörig zur Ostbahn (3,6 km)
Eine Teilstrecke zugehörig zur Ostbahn (21,61 km)
Eine Teilstrecke zugehörig zur Ostbahn (30,15 km)
Eine Teilstrecke zugehörig zur Ostbahn (6,23 km)
Eine Teilstrecke zugehörig zur Ostbahn (86,09 km)
Eine Teilstrecke zugehörig zur Ostbahn (1,06 km)
Eine Teilstrecke zugehörig zur Ostbahn (2,09 km)
Eine Teilstrecke zugehörig zur Ostbahn (53,53 km)
Eine Teilstrecke zugehörig zur Ostbahn (65,26 km)
Bahn an der Ostseeküste der Kurischen Nehrung (Königsberg-Cranz)
andere:
eine ehemalige Schmalspurbahn, in deren Betriebswerkstatt die Schmalspurdampfloks der Buckower Kleinbahn (bis 1930) repariert wurden
Scharmuetzelseebahn
Brandenburgische Städtebahn AG
ehemalige Schmalspurbahn im Spreewald
am Ufer des Teltowkanals fuhren elektrische Treidellokomotiven
eine interressante Bahn, elektrischer Inselbetrieb und Standseilbahn, in Thüringen
Die Schleizer Kleinbahn war eine normalspurige, elektrifizierte Kleinbahn (1200V GS) mit ähnlichen Triebwagen wie bei der Buckower Kleinbahn
von Kaulsdorf zum Pumpspeicherwerk Hohenwarte
ein paar Bilder von anderen Strecken...
Eine Teilstrecke zugehörig zur Ostbahn (1,54 km)
weiteres:
Extrablaetter zu aktuellen Themen
Fotoalbum
Modellbahn Spur TT und LGB
Impressum Axel Krüger
Besucher der Seite seit 01.04.2003
Die Zeittafel der Buckower Kleinbahn Es kann nach dem Datum (oder Teilen davon) gefiltert werden. Für alle Ereignisse im Juli müsste als Filter .07. eingegeben werden.
(c) www.Preussische-Ostbahn.de 

Datum:  Bahn:  was:   
DatumWas
Rekonstruktion der Fahrleitung
der letzte noch vorhandene Triebwagen 279 005 (Holzbänke, Originalzustand von 1930) wird ins RAW ''Roman Chwalek'' überführt, zu seinem traurigen Ende…
der dritte Steuerwagen 279 004 ist rekonstruiert
der zweite Steuerwagen 279 006 ist rekonstruiert, er entstand aus dem beiwagen VB 190 852
nach dem Triebwagen 279 001 ist nun der erste Steuerwagen 279 002 rekonstruiert
Meßfahrten mit den neuen Wagen
Lackierung des 279 003
Die Hauptwerkstatt der Oderbruchbahn in Müncheberg übernimmt die Lok Untersuchungen
Waldsieversdorf erhält ein Umfahr/Ladegleis.
1863.04.27eine geplante Trasse der Ostbahn nördlich von Buckow wird abgelehnt
1867.10.01Inbetriebnahme der Preußischen Ostbahn von Berlin nach Küstrin über Dahmsdorf Müncheberg
1892Magistrat von Buckow beantragt den Bau und Kostenbeteiligung durch die Provinz Brandenburg / Preußen
1892.07.28Preußen erläßt das 'Gesetz über Klein- und Privatbahnen'. Für Buckow beginnt die Planung einer Bahnverbindung zur Ostbahn, dieses Projekt wird 1893 genehmigt.
1893.03.25Abstimmung über den Antrag, 30 Stimmen dafür, 5 dagegen (30000 Mark Kostenzuschuß)
1893.08.30Der Buckower Bürgermeister stellt den Antrag an den Landrat des Kreises Lebus zur Herstellung einer Kleinbahnverbindung
1895.05.30Zustimmung der Provinzialbehörden
1896 Endegeplanter Baubeginn, aber Frost...
1896 FrühjahrBaubeginn
1896.11.20Hauptgenehmigung durch den Regierungspräsidenten in Frankfurt Oder
1897.03.07tatsächlicher Baubeginn
1897.05.01Genehmigung für den Betrieb einer Nebenbahnähnliche Kleinbahn
1897.06.14geplante Fertigstellung
1897.06.30die erste Lok erreicht Buckow
1897.07.26Betriebsführung: Baufirma Philipp Balke
1897.07.26zuständige Lokwerkstatt: Jüterbog Luckenwalder Kreiskleinbahn in Dahme
1897.07.26Feierliche Eröffnung der dampfbetriebenen 750-mm-Schmalspurbahn zwischen den BahnhÖfen Buckow und Dahmsdorf/Müncheberg.
1900.06.30Betriebsführung: Baufirma Philipp Balke
1900.07.01Betriebsführung: Aktiengesellschaft für Bahnen und Tiefbauten Berlin
1904.12.23Entlaßung des Bahnverwalters Exner (''verschwundene Fahrkarten'')
1906.06.19Waldsieversdorf erhält eine Haltestelle.
1907.03.31.bisBetriebsführung: Aktiengesellschaft für Bahnen und Tiefbauten Berlin
1907.04.01Betriebsführung: Brandenburgischer Provinzialverband / Landesverkehrsdirektion Brandenburg
1909.09.24Eröffnung der Müncheberger Kleinbahn (in Dahmsdorf Müncheberg gibt es nun Anschlußzüge)
1912 biszuständige Lokwerkstatt: Jüterbog Luckenwalder Kreiskleinbahn in Dahme
1925In diesem Fahrplanjahr befördert die Buckower Kleinbahn die Rekordzahl von 178.280 Pers. (489 je Tag) und fast 28.000 Reichsmark Gewinn. Die vorh. Kapazitäten reichen nicht mehr aus: vorh. Güterwagen werden zu Personenwg
1925.08.16Unfall: Lok und Gepäckwagen entgleisen in Waldsieversdorf und stürzen um. Der Zugbegleiter wird verletzt. Das Lokpersonal rettet sich durch abspringen
1929.06.01Gründung der Buckower Kleinbahn AG
1930.05.15Nach Modernisierung (kompletter Neubau) der Strecke ist nun die Jungfernfahrt der nun normalspurigen elektrifizierten Bahn (800V GS). AEG Elektrotechnik und Triebwagen der HaWa. (drei Trieb- und drei Beiwagen)
1940er EndeEB11 und EB12 gehen nach Niesky und bekommen Dampfheizung für den Einsatz auf der Strecke Fürstenwalde Dolgelin (Nr. Berlin 98 798 und 98 799)
1945der Beiwagen EB 13 wird verlegt und läuft bei der DR als VB 140 603 (ab 1970 als 190 852-4)
1945 FrühjahrEinstellung des Betriebes durch Kampfhandlungen des 2. WK beim Sturm auf Berlin
1946.04.08Betriebsaufnahme mit einer Dampflok (T3) der Oderbruchbahn und einem Schnellzugwagen
1946.10.01 bis 31.03.1949 Betriebsführung: SMAD Beschlagnahme (Befehl Nr. 124)
1947mit Hilfe der Firma AEG wird die Fahrleitung wiederhergestellt
1949.03.31ab 01.10.1946 - Betriebsführung: SMAD Beschlagnahme (Befehl Nr. 124)
1949.04.01Betriebsführung: Übernahme durch die DR
1950Mit der Übernahme durch die ''Deutsche Reichsbahn'' wird die ''Buckower Kleinbahn'' der ''S-Bahn Berlin'' unterstellt. RAW: Deßau Twh: S-Bw Friedrichsfelde
1950.03. bisEB11 und EB12 kehren zurück vom Einsatz auf der Strecke Fürstenwalde Dolgelin (Nr. Berlin 98 798 und 98 799)
1950.05.01Wiederaufnahme des elektrischen Betriebes nach Kriegsende
1954Bau des Empfangsgebäudes in Waldsieversdorf
1959 abUmbauten an den Fahrzeugen (im RAW): Regenrinne, EB 11 / EB 12 Dampfheizung entfernt, 6V Notbeleuchtung, rot / weiß Umschaltung
1959.01.01RAW Schöneweide übernimmt die Wagen (von Dessau) wie auch die Triebwagen der Strecke Saalburg - Lichtenhain
1960ET 188 502 erhält an einem Ende eine Doppeldrehtür (im RAW)
1960 umdurch schlechten Zustand des Oberbaus wird die Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h festgelegt. Erste Überlegungen zum Verkehrsträgerwechsel
1960.07.15Betrieb nach der Betriebsvorschrift für den vereinfachten Nebenbahndienst
1965In Müncheberg wird auf Gleis 5 und 6 die Oberleitung entfernt
1965.02.01Einstellung des Güterverkehrs
1967.06.12tragbare Fahrscheindrucker (System: Setright) im Einsatz
1969Waldsieversdorf wird Haltepunkt (im Zusammenhang mit einer Streckeninstandsetzung werden das Ladegleis und die zwei Weichen abgebaut)
1969.01.16Versuchsfahrt mit 6 vierachs. Rekowagen (Bghw) mit BR 65 1017 aus Lichtenberg (es sollten Durchgangszüge von Berlin eingerichtet werden) zwei Triebwagen schafften den Zug !!!
1970.06.01EDV Nummern: aus ET188 wird BR279
1970.10.08zwei Überwege geschloßen (km 1,147 und km 1,866)
1975VES-M Halle erstellt Forderungsprogramm für die Rekonstruktion des Wagenparks
1978188 502 (279 003) ist schadhaft und wird zum Steuerwagen umgebaut
1978 bisEB13 kehrt zurück, war als VB 140 603 (ab 1970 als 190 852-4) auf anderen Strecken im Einsatz)
1978.03.22Gleisbettreinigung (neuer Schotter)
1979BR 118 und 9 4achsige sowie 10 2achsige Schotterwagen bei der Instandsetzung der Strecke im Einsatz
1979.02.03durch mich festgestellt: in Waldsieversdorf fehlt die zweite Fahrleitung (ueber dem ehem. Ladegleis)
1979.04.01BR 101 521-3 mit 8-10 Schotterwagen (2 und 4achsig) auf der Strecke
1980 - 1982Beginn der Fahrzeugrekonstruktion (5 Fahrzeuge und den wiedergefundenen VB 13)
1980.02.18 bis 1980.02.22Bauarbeiten Strausberg-Müncheberg (Schienenersatzverkehr)
1980.02.25.bis 1980.02.29Bauarbeiten Strausberg-Müncheberg (Schienenersatzverkehr)
1981Im Zuge der Modernisierung der Triebwagen wird die Fahrspannung von 800V auf 600V umgestellt
1981 Sommerneue Kilometersteine (aus Blech), 10 km/h Schilder: Buckow-Ausfahrt (Rodelbahn) und in Müncheberg im Weichenbereich, einige neue Wegübergangskreuze und Stopschilder
1981.06.15Triebwagen 279 001 und Steuerwagen 279 002 befinden sich offiziell im Personenbeförderungsdienst
1981.09.02in Buckow wird ein neues Kabel von der Straße zum Trafo verlegt, Muffe fehlt noch
1982Die erste Triebwageneinheit, die das Raw Berlin-Schöneweide aus den Altbau-HAWA-Fahrzeugen rekonstruiert hat, nimmt den Betrieb auf. Zwei weitere Einheiten (Triebwagen und Steuerwagen) folgen.
1987.06.22ein LVT (Schienenbus) in Buckow: Fahrt des Reisebüro mit Rentnern von Frankfurt Oder nach Buckow. Zwei Wochen später ist erneut eine Fahrt geplant.
1989Oberbauerneuerung zwischen Müncheberg und Waldsieversdorf (Betonschwellen) - diese machen sich noch heute für den erein bezahlt - leider wurde bis Buckow nicht erneuert
1990geplante Oberbauerneuerung zwischen Waldsieversdorf und Buckow wird nicht durchgeführt (deshalb wird die Achslast auf 16t begrenzt und 30km/h)
1991Stilllegungsabsichten der Strecke durch die DR werden bekannt, die Liebhaber der Kleinbahn werden aktiv und gründen 1992 den ''Eisenbahnverein 'Märkische Schweiz' e. V.''.
1992.01.28Gründung des Eisenbahnvereins
1992.05.Erstets Bahnhofsfest: Himmel und Menschen in Buckow. Die Proteste gegen die Stillegungsabsichten werden medienwirksam.
1992.05.31.zumist die Einstellung des elektrischen Betriebes geplant !
1993.05.22Der elektrische Betrieb wird von der DR eingestellt, Dieseltriebwagen (LVT) werden eingesetzt. 23:10 Uhr fährt der letzte Zug in Buckow ein
1993.05.23.abSchienenersatzverkehr der DR
1995.09.20Zustimmung des Preußischen Staates
1997.06.07 - 1997.06.08Der ''Eisenbahnverein Märkische Schweiz e. V.'' feiert mit den Buckowern, vielen Eisenbahnfans und Gästen im Rahmen eines Bahnhofsfestes den 100. Geburtstag der ''Buckower Kleinbahn''.
1998 PfingstenBuckow und Umgebung sind zugeparkt, die wenigen noch verkehrenden Triebwagen auf den letzten Platz besetzt.
1998.05.Das Land Brandenburg bestellt bei der ''Deutschen Bahn AG'' für den Zeitraum vom 24. Mai bis 27. September 1998 nur noch einen Wochenendverkehr auf der Buckower Strecke (an Werktagen Busverkehr).
1998.09.27.20:02 UhrDer letzte Zug verläßt den Bahnhof ''Buckow (Märkische Schweiz)''. Die ''Deutsche Bahn AG'' stellt den Eisenbahnverkehr auf der ''Buckower Kleinbahn'' entgültig ein!
1999.01.29Die ''S-Bahn Berlin GmbH'', verkauft die drei Einheiten für einen symbolischen Preis an den ''Eisenbahnverein 'Märkische Schweiz' e. V.''
1999.06.20Anläßlich der ''Buckower Rosentage'' richtet die ''Deutsche Bahn AG'' einen einmaligen Pendelverkehr zuwischen ''Müncheberg (Mark)'' und ''Buckow (Märkische Schweiz)'' ein
1999.09.15Der ''Eisenbahnverein 'Märkische Schweiz' e. V.'' erhält zwei Trafos und die erforderlichen Schaltschränke um einen elektrischen Betrieb wieder aufnehmen zu können. Die Strecke und Gebäude nicht.
2001Der ''Eisenbahnverein 'Märkische Schweiz' e. V.' bemüht sich weiter um die Streckenübernahme von der ''Deutschen Bahn AG''.
2001.06.23Anläßlich der ''Buckower Rosentage'' zeigt der Modelleisenbahnclub Jena die H0 Modellbahnanlage ''Buckower Kleinbahn''
2001.12.Das Brandenburgische Landesamt für Verkehr und Straßenbau in Dahlwitz Hoppegarten erteilt im Dez. 2001 die Konzeß. Zum Betrieb der Strecke Buckow (Märkische Schweiz) - Müncheberg/Mark
2002.02.19Die Fahrleitung ist wieder unter Spannung Anschluß des Unterwerkes an die Landesstromversorgung
2002.04.06 und 07Sprayer verschandeln die Fahrzeuge
2002.04.19beim Test erleidet der neue Trafo einen Schaden, ein Rückschlag beim Ziel den elektrischen Betrieb wiederaufzunehmen.
2002.05.13der zweite (neue) Trafo besteht den Test
2002.05.18Inbetriebnahme der elektrischen Triebwagen 479/879-603
2002.06.15Wiedereröffnung geplant (dieser Termin wird jedoch im Mai abgesagt, und bis August verschoben)
2002.06.15Katastrophenschutzübung im Bf. Buckow: Feuerwehr, Rotes Kreuz und Katastrophenschutz
2002.06.18Triebwagen erstmals unter Spannung
2002.07.11Verwüstungen durch Sturm: Telefonleitung, zwei Stellen Fahrleitung, ein Mast
2002.08.14Eröffnung der Buckower Kleinbahn mit kleinem Bahnhofsfest
2002.08.16Erste elektrische Fahrt nach 9 Jahren !!!
BR 479/879-603 bestehen den Test und auch das Unterwerk
2002.08.24elektrischer Probebetrieb
2002.08.3110:30 Wiedereröffnung geplant, jedoch verschoben
2002.09.04die Anlagen der Buckower Kleinbahn wurden erneut geprüft und abgenommen
2002.09.08Eröffnungsfahrt mit Sponsoren und Presse
2002.09.14Eröffnung mit Bahnhofsfest: Die Buckower Kleinbahn ist wieder für alle nutzbar.
Wiederinbetriebnahme der Bahn
2002.09.14Wiederinbetriebnahme der Bahn
2002.09.24BR 262 233 (ex V 22) wird wiederzugelaßen
2002.10.04Skl 24 / 3289 geht zur S-Bahnhauptwerkstatt Schöneweide, ET 479-602 und ES 879-602 gehen nicht auf den Tieflader
2002.10.10ET 479-602 geht im zweiten Versuch (ohne Stromabnehmer) per Tieflader nach Schöneweide
2002.10.20Letzte Fahrt 2002
2003.04.19Bahnhofsfest zur Saisoneröffnung geplant
2003.06.21Bahnhofsfest
2003.10.19Ende der Saison
2003.12.15Buckow erhält einen Steuerviertelzug der Berliner S-Bahn, Baureihe 477 (Altbaufahrzeug, das in Peenemünde im Einsatz war)
Bj.:1942 Nr. 167-242, DR 277-068 dann 277-404 und nun 477-601
2003.12.20Die Lok V60 (Fabr. Nr. 15369) wurde nach dem Verkauf (Bahnhofsfest) fast ein halbes Jahr aufgearbeitet und ist nun im Bw Röbel
2004.01.10Die Lok V60 (Fabr. Nr. 15369) ist nun beheimatet in Neubrandenburg
2004.04.09Start der Saison - Museumsbetrieb
2004.06.05Buckower Kleinbahn fährt in Strausberg auf den Gütergleisen
eine einmalige Aktion - zwei elektrisch betriebene Bahnen, so dicht beieinander, aber erst der Eisenbahnverein schafft dieses Zusammentreffen
2004.06.05Die Strausberger Eisenbahn überläßt die Lok 14 als Dauerleihgabe der Buckower Kleinbahn.
Das ist natürlich eine tolle Bereicherung des Fahrzeugparks.
2004.06.05Die Buckower Kleinbahn fährt auf den Gleisen der Strausberger Eisenbahn
2004.06.15ET 477-601 und ES 877-601 sind nach langer Verzögerung zurück in Buckow
2004.08.14Bahnhofsfest in Buckow und auch in Müncheberg. Die Lok 14 der Strausberger Eisenbahn ist zum ersten mal im Fahrgasteinsatz bei der Buckower Kleinbahn !
2004.08.15Bahnhofsfest (BR 52 8177 mit Traditionszug sollte zu gast sein)
2005.04.04nach fas zweijähriger Generalüberholung wird der SKL 25 wieder in Betrieb genommen
2005.04.18 bis 22Streckenbauarbeiten, Fa. Schreck Mieves erneuert 45m Gleis und ca. 90 Schwellen
2005.05.14 bis .05.1675 Jahre Buckower Kleinbahn (elektrisch)
zu Pfingsten jährt sich die Eröffnung der elektrischen Kleinbahn zum 75. mal
2005.06.in einer ABM Maßnahme wird die Strecke saniert
2005.12.der S-Bahnzug erhält einen Dachstromabnehmer, geplant ist der 'Rückbau' zum Zustand aus Peenemünde
Die Polarität des Fahrstromes ist jedoch bei der Berliner S-Bahn anders (+ an Schiene)
2006.03.11Sonderfahrt mit Reisegruppe
2006.04.14Saisonstart (Ostern)
2006.05.10Hochzeitsfeier auf dem Bahnhof Buckow
2006.06.25Fotosonderfahrt
2006.06.30279 003/004 und EL 4: Ablauf der Betriebsfrist
2006.07.28Auf der Gleißeite des EG am Hp Waldsieversdorf wurde die Faßade gestaltet, nachdem sie zuvor durch Sprayer verunstaltaltet worden war.
Gestaltung: Dominique Schwarz und Alexander Storbeck (D.SIGNS aus Müncheberg)
2006.10.15Bahnhofsfest, Teilnehmer: LIONS CLUB Buckow, Eisenbahnverein Märkische Schweiz e.V.,Förderverein Museumsbahn Buckower Kleinbahn
Anteilßcheine für 50EUR kÖnnen symbolisch 1m Strecke erworben werden
2006.12.02279 003/004 und 279 005/006 verlassen Buckow zu den Fahrzeugwerken Miraustraße GmbH in Berlin Reinikendorf
Lok Nr. 14 (EL 4) verläßt ebenfalls Buckow
2007 Juli/AugustBeseitigung der Sturmschäden entlang der Strecke
2007.03Weiche 4 in Buckow erhaelt neue Schwellen
2007.04.05.17:28die zwei Triebwagenzüge treffen endlich ein, nach dreimonatiger HU
2007.04.19LfB des Landes Brandenburg prüft mit Probefahrt die beiden untersuchten Züge
2007.04.22 und .05.23Reinigung der Fahrzeuge
2007.04.28Saisonbeginn
2007.06.23Bahnhofsfest 110 Jahre Buckower Kleinbahn (seit Schmalspurzeit)
2007.12.08/09Weihnachtsfahrten zum Buckower Weihnachtsmarkt
2008.07.14Kooperationsvertrag mit dem Eisenbahnverein Letschin e.V. wird unterzeichnet. Ziel: Ostbahnmuseum
2008.12.06/07Weihnachtsfahrten zum Buckower Weihnachtsmarkt